Salutogenetische Behandlungsprinzipien

Der salutogenetische Ansatz ("Salus" = Gesundheit / "Genesis" = Entstehung) fokussiert auf die Entstehung von Gesundheit. Resilienz nennt man die natürliche Widerstandskraft, die es uns ermöglicht, mit Stress und Belastungen fertig zu werden.


"Jede Person ist ein einzigartiges Individuum. Daher sollte die Psychotherapie so beschaffen sein, dass sie der Einzigartigkeit der Bedürfnislage des Individuums gerecht wird und die Person nicht soweit zurechtstutzt, bis sie sich dem Prokrustesbett hypothetischer Theorien über menschliches Verhalten anpasst."
Milton Erickson

  • Enaktive, ressourcenorientierte und hypno-systemische therapeutische Begleitung
  • Klientenzentrierte, lösungsfokussierte Beratung
  • Ressourcenorientierte innere Team-Arbeit mit Selbstanteilen
  • Entspannungsübungen, Imaginationsübungen
  • Neurofeedbacktraining im Infra-Low-Bereich (ILF-Training = Othmer-Methode)
  • PITT* Psychodynamisch-Imaginative-Trauma-Therapie (nach Dr. Luise Reddemann)
  • Therapeutische Orientierung an den Prinzipien der strukturellen Dissoziation der Persönlichkeit und der enaktiven Traumatherapie nach Dr. Ellert Nijenhuis